NEWSLETTER ABONNIEREN 

JETZT ODER NIE

Public Poster Galerie



Quelle: BRE

Rund 30 Künstler*innen und Designer*innen aus Stuttgart und der Region haben als Antwort auf die Coronakrise eine Public Poster Galerie gegründet, die Mut machen, Solidarität einfordern, die europäische Idee hochhalten, Haltung zeigen und die Menschen zum Lächeln bringen soll.

 

Hinter dem Aufruf steckt die BEWEGUNG FÜR RADIKALE EMPATHIE, die für diese Aktion von Dominique Brewing, Anja Haas, Melanie Müller und Markus Niessner wiederbelebt wurde.


„Wir haben unter den Designer-Kolleg*innen den Aufruf gestartet, Plakate zu gestalten und eine Public-Poster-Gallery zu gründen“, erklärt
Markus Niessner, Ideengeber und einer der Initiator*innen. Das Feedback war gewaltig: Innerhalb weniger Tage gingen 36 Entwürfe ein,
die gerade gedruckt werden und schon bald die Stadt und Region Stuttgart schmücken. Hinter dem Aufruf, Plakate zu gestalten und
brachliegende Klebeflächen zu beleben, steckt die Bewegung für Radikale Empathie, die bereits Ende 2016 für Furore sorgte und mit der
Ausstellung „Die Banalität des Guten“ Anfang 2017 im NORD des Schauspiel Stuttgart zu Gast war.


Wiederbelebt wurde die BRE nun von ihren Gründerinnen Dominique Brewing und Anja Haas sowie den Designer*innen Melanie Müller und
Markus Niessner. Ihr Beweggrund: „Was wir können, ist den öffentlichen Raum fröhlicher, ein bisschen besser und bunter zu gestalten. Das ist
vielleicht nur ein kleiner Beitrag, aber wir wünschen uns, dass der eine oder andere entspannter durch die Krise kommt“, sagt Dominique
Brewing.

Alle Entwürfe sind auf der BRE-Webseite zu finden. Die hochwertigen Plakate im DIN A1-Format sind für einen Solidaritätsbeitrag erhältlich,
wovon ein Teil gespendet wird.


 


    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ         Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart