NEWSLETTER ABONNIEREN 

Stolperstein-Verlegung

3 Steine in Mitte und Süd



Quelle: Stolperstein-Initiative Stuttgart-Süd

Gunter Demnig ist wieder in Stuttgart - zur Stolperstein-Verlegung am 9. Juni 2021.

Nachdem Gunter Demnig wegen des Anstiegs der Zahl der Covid-19-Inifizierten und der daraus resultierenden notwendigen Maßnahmen europaweit alle Stolperstein-Verlegungen zwischen dem 6. Januar und 6. Juni 2021 absagen musste, kommt er nun am Mittwoch, dem 9. Juni 2021 wieder nach Stuttgart, um sieben weitere Stolpersteine für Opfer des NS-Regimes zu verlegen.

Es ist vorgesehen, dass die Aktion um 9:00 Uhr im Stuttgarter Westen beginnt und anschließend über die Stadtmitte und Stuttgart-Süd nach Vaihingen führt, von wo aus Gunter Demnig mittags weiter nach Reutlingen fahren wird. Bei den einzelnen Verlegungen sind die gültigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten!

 

Verlegung um 10:20 Uhr in S-Mitte, Calwer Straße 7b:
1 Stein für KLARA HÜBNER:

Die letzte Station: Die psychisch erkrankte Krankenschwester Klara Hübner wurde am 14. August
1936 in die Heilanstalt Zwiefalten verlegt. Am 13. August 1940 kam sie nach Grafeneck auf der Schwäbischen
Alb. Es war zugleich ihr Todestag: Dort wurde sie ermordet.

Verlegung um 10:50 Uhr in S-Süd, Heusteigstraße 73:
2 Steine für JOSEFINE und HERMANN GLÜCK:

Die Mutter und ihr Sohn: Josefine Glück wurde zunächst in „jüdische“ Altersheime zwangseingewiesen.
Im August 1942 wurde sie dann mit einem Sammeltransport nach Theresienstadt deportiert. In
diesem Ghetto verstarb sie im März 1943. Ihr Sohn Hermann Glück musste 1944 als „Halbjude“
Zwangsarbeit in der „Organisation Todt“ bei Wolfenbüttel leisten. Gesundheitlich schwer gezeichnet
überlebte er die Strapazen, starb aber 1969 letztlich an den Spätfolgen der Haft und Zwangsarbeit.


    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ         Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart