NEWSLETTER ABONNIEREN 

M22 - Tag der Markusgemeinde

Ein Atelierbesuch bei Abi Shek



Quelle: Markuskirche Stuttgart

Die Werke Abi Sheks bestechen durch ihren Purismus, ihre auf tiefblau und schwarz reduzierten Farben und ihre enorme Aussagekraft. Sheks Holzschnitte haben immer Tiere zum Thema.


Tiere, wie er sie sieht, monumentale Katzen, Vögel, Rinder oft reduziert auf ihr Schattenbild, erinnern die Tiere teilweise zu Höhlenmalereien. In seiner Kindheit in Israel im Kibbuz hat er Höhlenmalereien in der Nähe gesehen, sie haben sein
künstlerisches Wirken geprägt.

Abi Shek ist Sohn eines Bildhauers und einer Goldschmiedin und wollte immer schon Kunst studieren. Ein Kunststudium in Japan oder Deutschland war die Frage. Die jahrhundertealte Holzschnitttradition zog ihn nach Deutschland. Die
Holzschnittkunst der „Brücke“ und die Ausdruckskraft der Kulturen des Nahen Ostens, wie Ägypten mit seinen hieroglyphischen Zeichen, vermischt Shek mit eigenem Erlebten.

Abi Shek, 1965 in Israel geboren, hat von 1990 bis 1996 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Micha Ullman studiert. Er lebt seit 20 Jahren in Stuttgart und hat seit einiger Zeit seine Werkstatt am Markusplatz.

Treffpunkt: Freitag, 22. Juni, Markusplatz 4, 20 Uhr
 


    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ         Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart