NEWSLETTER ABONNIEREN 

Naturfreunde in Heslach

Stadtteil-Erkundung zum Stauffenberg-Attentat



Quelle: NaturFreunde in Heslach e.V.

Am Donnerstag, 18. Juli laden die NaturFreunde ein zu einer Stadtteil-Erkundung zum 80. Jahrestag des Stauffenberg-Attentats: VOM ZWANGSARBEITERLAGER IN DER HEIDENKLINGE ÜBER DIE BAHNSTATION WILDPARK ZUM KV 95 INS WALDHEIM HESLACH
 

Die Tour startet in der Heidenklinge, wo sich seit 1943 ein Zwangsarbeiterlager befand. Bahnhofsvorsteher Imhof versteckte Josef Eberle, der beim Süddeutschen Rundfunk schon am 30. März 1933 wegen seiner antinazistischen Gesinnung hinausgeflogen war, und dessen jüdische Ehefrau Else Eberle (geborene Lemberger) auf dem Dachboden der Bahnstation Wildpark.

Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold hielt seine Übungen auf dem Gelände des Kraftsportvereins Stuttgart 1895 e.V. (KV 95) ab. Stationiert war die sozialdemokratische Schutztruppe unter Leitung des Eisenbahngewerkschafters Karl Molt im Waldheim Heslach. Dort endet die Führung nach knapp zwei Stunden. (Ggf. können abschließend noch Ausschnitte des Dokumentarfilms „Eisenbahner im Widerstand“ gezeigt werden.)
 

Treffpunkt: 17:00 Uhr Haltestelle U1+U14 Vogelrain
 

Tour mit Hermann G. Abmayr, Melanie Axter & Werner Schmidt, 0170 9069953, Anmeldung: werner.schmidt@t-online.de
Streckenlänge: 4 km





NaturFreunde in Heslach e.V.
c/o Werner Schmidt
Altenbergstr. 49
70180 Stuttgart
Telefon 0170 9 06 99 53
werner.schmidt@t-online.de
www.naturfreunde-stuttgart.de
WEITERE WEBSEITEN:Heusteigviertel e.V.Viertelfest Flohmärkte Open Air KinoMartinsumzug Adventszauber