NEWSLETTER ABONNIEREN 

Zuhause leben e.V.

Es werden noch harte Monate



Quelle: Zuhause leben e.V.

„ Es werden noch einige harte Wochen …..“ Zitat von Spahn im Morgenmagazin am 29.1.21

„Es werden noch harte Monate“ reflektiert das Corona Team von Zuhause leben e.V.

Gerda Mahmens, Projektidee, Karl-Heinz Wadt, Maria Hausner, Adisa Hodzic bringen mehr als nur Herzblut in die Aktion „Wir verhelfen Senioren über 80 Jahren zu Impfterminen“

Seit dem 18. Januar 21 beginnen die Arbeitstage  um 8.30 Uhr, enden um 20.00 Uhr im Büro und …. Man arbeitet dann nachts von 0.30 Uhr bis ca 3.00 Uhr online. Dann werden die Impftermine gebucht.
Tagsüber gibt es keine Chancen irgendwelche Termine buchen zu können für die zwei Impfzentralen im RBK oder in der Liederhalle.

Und was noch unglaublicher ist: es gibt keinen Verantwortlichen, der oder die sich outen und zu Fragen Stellung nehmen. „Wir wollten herausfinden, ob wir vielleicht 4-6 Senioren hintereinander anmelden können. Niemand fühlt sich verantwortlich. Angerufen haben wir bei der Stadt, beim Regierungspräsidium, Innenministerium, Sozialministerium,  Kassenärztlichen Verband, Gesundheitsamt. Nothing“, so die Projektleiterin Gerda Mahmens.

Aber genau diese Antworten haben das Team zusammengeschweißt ! Jetzt erst recht.
Und auf einmal rufen Senioren an und sagen dem Zuhause leben Team: „Man hat uns auf euch verwiesen“. Ob es eine Krankenkasse war, die CoronaSoforthilfe der Stadt Stuttgart, das Gesundheitsamt. Selbst in Einrichtungen von Seniorenwohnlagen hängen in Aufzügen Zettel mit der Telefonnummer von Zuhause leben  Die helfen !
 

Seit 12 Tagen wurden ca 400 Anrufe bearbeitet.
Das heißt, man nimmt sich Zeit den Senioren zuzuhören, sie zu beruhigen, ihnen Mut zuzusprechen und Daten aufzunehmen, die eintragen in personalisierte Datensätze mit Annamesebogen, Laufzettel usw.
Diese Informationen werden den Senioren postalisch zugesandt.
Nach 3-4 Tagen werden die Senioren angerufen und nachgefragt, sind alle Unterlagen eingetroffen, benötigen Sie Hilfe?
Und jede Nacht, auch samstags und sonntags, sitzen die Teammitglieder am Computer und ordern Termine, wenn welche zur Verfügung stehen.“Was nachts ganz gut klappt“, so das Team.
Dann werden die Senioren am nächsten Tag angerufen und ihnen die frohe Botschaft mitgeteilt.
Uneingeschränkte Freude !

Falls es dann noch Probleme geben sollte: z.B. eine Begleitung wird erbeten oder ein Fahrdienst, dann agiert das Zuhause leben Team prompt.
Das Netzwerk Team Corona Zuhause leben umfasst jetzt 25 engagierte Menschen, die sich einbringen wollen und es auch täglich tuen.
Und, es werden täglich mehr.  Die Hilfsangebote sind enorm, so das Team.
 

„Das es eine Mamutaufgabe werden würde, das war uns zu Beginn klar“, so Mahmens, aber dass es eine Herkulesherausforderung werden würde, dass macht uns immer stärker in dem Bewußtsein: Senioren, die zuhause leben, dürfen nicht vergessen werden !
Senioren muss geholfen werden. Alle Senioren warten sehnsüchtig auf Impftermine.
 

So startet das Team in die 3. Aktionswoche …. Ganz am Anfang steht unsere Arbeit, meint das Team und freut sich über bevorstehende Mitunterstützer und Mitunterstützerinnen von anderen Institutionen und Vereinen.

Das Corona Team von Zuhause leben e.V. wird starten mit einer Interviewrunde: Senioren kommen zu Wort !
Aktive Ehrenamtliche hatten diese Idee und starten mit den ersten Interviews, die dann auch auf unserer Homepage online gestellt werden.

 





Zuhause leben e.V.
Vorsitzende Gerda Mahmens
Rotebühlstraße 102
70178 Stuttgart
Telefon 0711 500 78 716
info_at_zuhauseleben-pflege.de
www.zuhauseleben-pflege.de
    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ         Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart