NEWSLETTER ABONNIEREN 

Telefonaktion am Marienhospital

Was tun, wenn das Herz erkrankt?



Quelle: Marienhospital Stuttgart

Was tun, wenn das Herz erkrankt? Die Kardiologen Dr. Herbert Tröster und Dr. Manfred Theisen beantworten Anruferfragen.

Dr. Herbert Tröster und Dr. Manfred Theisen leiten den Schwerpunkt Kardiologie des Marienhospitals. Am
Mittwoch, 28. August, beantworten sie von 14.00 bis 15.30 Uhr telefonisch Fragen zu Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Herzkrankheiten. Sie sind in dieser Zeit unter der Telefonnummer (0711) 6489-2056 zu
erreichen.

Einmal pro Minute pumpt das menschliche Herz das gesamte Blutvolumen – etwa fünf Liter – durch den Körper, damit alle Organe mit Sauerstoff versorgt werden; bei körperlicher Belastung können es bis zu 25
Liter pro Minute werden. Wenn das Herz erkrankt, sind das Wohlbefinden und manchmal auch das Leben
Betroffener gefährdet. Dr. Theisen und Dr. Tröster beantworten bei unserer Telefonaktion Fragen zu allen
Herzerkrankungen.

Und laut der deutschen Wikipedia sind das eine ganze Menge: 140 Herzkrankheiten von A wie
„Adams-Stokes-Syndrom“ bis Z wie „Zyanotischer Herzfehler“ zählt die Online-Enzyklopädie auf; und die
Liste dürfte nicht einmal vollständig sein. Am häufigsten haben es die Kardiologen im Marienhospital mit
Menschen zu tun, deren Herzkranzgefäße verengt sind. Im schlimmsten Fall kann dies zum Infarkt führen. An
zwei Linksherzkathetermessplätzen können die Herzexperten die verstopften Gefäße aufdehnen und so wieder durchlässig machen.

Ein weiteres Arbeitsgebiet der Herzexperten ist das Einsetzen von Herzschrittmachern. Dies wird
erforderlich, wenn das Herz zu langsam schlägt. Aber auch zur Behandlung von Herzschwäche, -infarkten,
-rhythmusstörungen, Herzklappenfehlern und vielem mehr geben die beiden Experten Auskunft.

Seit gut einem Jahr können die Mediziner Patienten, die an Vorhofflimmern leiden, in vielen Fällen mit
einem Verschluss des Herzohrs helfen. Er senkt das Risiko eines Schlaganfalls, das bei Menschen mit
Vorhofflimmern stark erhöht ist. Beantworten werden die Kardiologen aber auch Fragen von Gesunden, die
wissen möchten, was sie selbst vorbeugend für ihre Herzgesundheit tun können.




    IMPRESSUM     DATENSCHUTZ         Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart