NEWSLETTER ABONNIEREN 

Von Bolivien ins Ländle

Julias Freiwilligenarbeit auf derJufa



Quelle: BKHW

Julia Dolores Mamani kommt aus Santa Cruz de la Sierra, der bevölkerungsreichsten Stadt Boliviens  im Tiefland des Landes. Mit 27 Jahren hat sie das Abenteuer gewagt und ist für ein Jahr nach Deutschland gekommen, um sich hier als Freiwillige auf einer Jugendfarm im Stuttgarter Süden zu engagieren.

„Weit von zu Hause weg zu sein bedeutet, jeden Tag mein Leben zu überdenken, zu überlegen wer ich bin, was ich habe und was ich geben kann. Und das erlaubt es mir, mich noch einmal zu entwerfen, zu verlernen und neu zu erlernen.“
Julia ist eine von 14 Freiwilligen, die am Süd-Nord-Freiwilligenprogramm des Stuttgarter Vereins Bolivianisches Kinderhilfswerk e.V. (BKHW) teilnehmen. Bei diesem Programm kommen junge Menschen aus Bolivien für ein Jahr nach Deutschland und engagieren sich in gemeinnützigen Einrichtungen.
 
Julia töpfert mit den Kindern auf der Jugendfarm Elsental
 Über ihre Arbeit auf der Jugendfarm, die sie im September 2017 begonnen hat, berichtet sie: „Alle Aufgaben, die ich in meiner Einsatzstelle übernehme, sind komplett neu für mich. Das ist sehr positiv, denn es bewirkt, dass ich mich nie langweile und immer sehr aufmerksam und wachsam bin. Ich interessiere mich sehr für die Pädagogik, die in der Jugendfarm bei der Arbeit mit den Jungen und Mädchen angewandt wird. Sie scheint mir wirklich sehr interessant. Eine weitere sehr positive Sache an der Arbeit ist die Teamarbeit zwischen den Freiwilligen und Koordinatoren. Manchmal ist die Arbeit sehr erschöpfend, aber es gibt auf jeden Fall auch immer wieder tolle Belohnungen.“

Die Einsatzfelder der bolivianischen Freiwilligen, die nach Stuttgart kommen, sind sehr vielfältig: Während sich einige auf Aktivspielplätzen und  Jugendfarmen engagieren, helfen andere in Kindertageseinrichtungen oder unterstützen Menschen mit Demenz oder Behinderung bei ihren alltäglichen Dingen. Gemeinsam haben die Freiwilligen, dass sie alle hochmotiviert, neugierig und mit viel Herzblut bei der Arbeit sind.

 
Bei der Ankunft im September 2016 wurden Julia und ihre Mitfreiwilligen vom bolivianischen Botschafter (rechts) begrüßt. Nach alter deutscher Tradition wurde ihr eine Schultüte für den ersten Arbeitstag in der Einrichtung überreicht.
 

Untergebracht sind die Freiwilligen möglichst in Gastfamilien, wo sie die deutsche Lebensweise und Kultur am besten kennenlernen können. Julia wurde als Gastfamilie eine alleinstehende ältere Dame und ihre Hündin Flora zugewiesen. Die drei haben sich auf Anhieb gut verstanden und es ist eine enge Freundschaft entstanden.
 

Alle Familien, die Interesse haben, auch einmal diese schöne Erfahrung zu machen, für ein paar Monate oder Jahr einen jungen Menschen aus Bolivien aufzunehmen, können sich gerne beim BKHW melden.
Auch gemeinnützigen Organisation aus dem Stuttgarter Großraum, die Interesse haben, an dem Programm teilzunehmen und ab September 2017 oder in den nächsten Jahren einen Freiwilligen  (m/w) aus Bolivien aufnehmen wollen, können sich gerne melden:


Kontakt:
Kristina Austrup Tel; 0711 894689-11 oder kristina.austrup@bkhw.org
Ana María Zea O’Phelan; Tel 0711 894689-14 ana.zeaophelan@bkhw.org


    IMPRESSUM             Webdesign Stuttgart   Grafik Stuttgart